Welche Möglichkeiten der Abklärung der Samenzellen gibt es?

Eine der wichtigsten Untersuchungen des Kinderwunschpaares ist das Spermiogramm, die Untersuchung der Samenprobe.

Der Mann gibt dazu eine Samenprobe (Ejakulat) nach einer Karenzzeit von 3 — 5 Tagen ab.

Nach der Verflüssigung werden bestimmt:

  • das Volumen der Probe,
  • die Anzahl der Samenzellen (Spermien) pro Milliliter (Samenzelldichte),
  • die Gesamtzahl der Samenzellen in der abgegebenen Probe,
  • welcher prozentuelle Anteil der Samenzellen sich rasch oder langsam nach vorwärts bewegt (progressive Motilität) bzw. Anteil der ortsbeweglichen Samenzellen (stationäre Motilität) und unbeweglichen Samenzellen
  • welcher prozentuelle Anteil der Samenzellen eine normale Form (Anteil pathologischer Samenzelle) aufweist.
  • Durch diese Untersuchung kann bei mittlerweile vielen Kinderwunschpaaren eine leichte oder schwere Zeugungseinschränkung festgestellt werden. Wenn der Mann diese Untersuchung möglichst bald am Beginn der Abklärung durchführen lässt, kann er seiner Frau oft unnötige und belastende Untersuchungen und Behandlungen ersparen.

In mindestens einem Drittel der Paare mit unerfülltem Kinderwunsch liegt alleine eine verminderte Zeugungsfähigkeit des männlichen Partners vor. In 25% liegen Probleme in der Zeugungsfähigkeit beider Partner vor.

Die Normwerte sind von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt worden.

Ein schlechter Befund der Samenprobe alleine ist nicht aussagekräftig!  Wir empfehlen eine Wiederholung der Untersuchung nach 6-12 Wochen. Vor dem zweiten Befund ist es nicht möglich von einer Zeugungseinschränkung zu sprechen. Der Befund sollte innerhalb von 60 bis längsten 120 Minuten nach dem Samenerguss erstellt werden. →Zu Abgabe der Samenprobe

Die folgenden Werte müssen auf Ihrem Befund aufscheinen:

 

Allgemeine Werte Normalwerte der WHO Ursachen für auffälligen Befund
Datum des Befundes Nicht älter als 6 Monate
Abstinenz/Karenz in Tagen (kein Samenerguss in dieser Zeit – vor Abgabe der Probe!) 3 — 5 Tage < 3 Tage: Befund kann verfälscht sein!
Volumen der Probe** 1,5 Milliliter und mehr Prostataleiden, Teil der Probe verschüttet, großer Stress bei der Abgabe, Karenzzeit wurde nicht eingehalten
Verflüssigungszeit Innerhalb 30-60 Minuten Bei großer Abweichung > Abklärung!
pH — Wert 7,2 bis 8,0 Prostataleiden, Entzündung
Leukozyten Weniger als 1 Million/ml Entzündung, urologische Kontrolle empfohlen

 

Spezielle Werte
Konzentr./Dichte Samenzellen pro Milliliter (ml) mehr als 20/15** Millionen Samenzellen pro Milliliter (ml)
Gesamtzahl der Samenzellen** mehr als 39 Millionen
Beweglichkeit der Samenzellen in %: mind. 40%**
a.  schnell vorwärtsbeweglich mehr als 25%
b. vorwärtsbeweglich gesamt a + b mehr als 32%** (50%)
c. Ortsbeweglich weniger als 50%
Beweglichkeit a + b +c **  mind. 40%
d. Unbeweglich d weniger als 50%
 Vitale (lebende) Spermien Mind. 58%** (75%)
Morphologie / Form der Samenzellen in % Unauffällig geformte Samenzellen > 4%** (30% )

**  WHO 5th Ed.

 

Beachten sie bitte, dass wir mitunter auch noch andere Parameter bestimmen (z.B.: Langzeitbeweglichkeit, Bakterienkultur, MAR-Test etc.) , die wir im Rahmen der Befundbesprechung ihnen und ihrer Partnerin ausführlich erklären.

 

Am Anfang vor der Samenprobe ist eine klinische Untersuchung des äußeren Genitales des Mannes sowie der Prostata erforderlich. Ergänzend wird im Rahmen des Erstgespräches (Erhebung von Risikofaktoren und Vorerkrankungen) auch eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der Hoden durchgeführt.

Erst nach dem Ergebnis der Samenprobe wird über die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen (Farbduplexsonographie der Hoden, Blutuntersuchung) entschieden.

Sie möchten ein Spermiogramm machen?

Vereinbaren Sie gleich einen Termin: